evageiler-logo
Nach ihrer Magister-Zwischenprüfung in Germanistik, Psychologie und Kunstgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena wechselte Eva Geiler 1998 an die Universität der Künste nach Berlin. Dort schloss sie 2002 ihr Schauspielstudium mit dem Diplom ab. Es folgten acht Jahre als festes Ensemblemitglied am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, an der Württembergischen Landesbühne Esslingen und am Volkstheater Rostock.

Ab 2010 arbeitete Eva Geiler freiberuflich u. a. am Theater Magdeburg, am Theater Konstanz, an den Bühnen Halle und den Schauspielbühnen in Stuttgart. Von 2012 bis 2014 studierte sie parallel zu ihrer Arbeit auf der Bühne Kultur- und Medienmanagement im Präsenzstudiengang am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg (KMM). Bei Prof. Dr. Oliver Scheytt schrieb sie ihre Masterarbeit über die Möglichkeiten der Weiterentwicklung öffentlich getragener Theater durch kooperative Arbeit.

Neben wichtigen Praxisprojekten für die „junge norddeutsche philharmonie“ oder das „ELBJAZZ Festival Hamburg“ prägte sie besonders Ihre Mitarbeit am „Le Maillon - Théâtre de Strasbourg“. Im Anschluss war sie an der „neuen Bühne Senftenberg“ unter der Intendanz von Manuel Soubeyrand erstmals in einer Doppelfunktion als Schauspielerin und Projektreferentin für den Aufbau der Landesbühne Süd engagiert. Auch an den Schauspielbühnen in Stuttgart, wo sie von 2018 bis 2020 als Leitung der Kommunikation und Referentin des Intendanten (Axel Preuß) für Öffentlichkeitsarbeit arbeitete, war sie vor und hinter der Bühne anzutreffen. Ab der Spielzeit 2020/21 leitet sie die Sanierungskommunikation des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, welches innerhalb der nächsten 10 Jahre saniert und erweitert wird. Die Bauherren des Projektes sind das Land Baden-Württemberg und die Stadt Karlsruhe.

Aktuelles

Stacks Image 795
23. Juli 2021

Neue Wege im neuen Staatstheater

Für den Sonderband der Bühnentechnischen Rundschau hat @arno.kohlem das Fahrzeug aus "Broken Circle" zum Leuchten gebracht. Transport ist unser Thema, denn jedes Theater ist auch eine "Inhouse-Spedition". Wie für DAS NEUE STAATSTHEATER Transportwege geplant wurden, die einen reibungslosen Betriebsablauf ermöglichen, könnt Ihr in meinem Artikel nachlesen. Danke für das aufmerksame Lektorat an die wunderbare Karen Matzke.

Artikel ‘Neue Wege im neuen Staatstheater’
Foto: Arno Kohlem
Stacks Image 736
22. Juni 2021

Wir bauen ein Theater!

Der Gemeinderat hat eben der Weiterführung der Pläne zur Sanierung und Erweiterung des Badischen Staatstheater zugestimmt. Die wochenlange Ausnahmesituation hat ein Ende. Dieses Theater wird so viel mehr als ein Theater: ein unkommerzieller Ort im Herzen der Stadt, ganztägig geöffnet, barrierefrei in physischer und in sozialer Hinsicht - ein Wohnzimmer für die Stadt. Endlich Planungssicherheit für das Haus, seine Mitarbeiter*innen und seine künstlerische Zukunft.

Hier gehts zum SWR-Beitrag und hier zur Pressemitteilung des Finanzministeriums.
Foto: Eva Geiler